Anzeigen:

Weiterverarbeitung

Printsystem setzt beim automatischen Schneiden auf Tecnau

Hartmut Harfensteller, Gründer und Geschäftsführer der Printsystem GmbH (links), und Oliver Harfensteller, Mitglied der Geschäftsleitung, an der neuen Tecnau-Schneidelinie.

Dienstag 02. Mai 2017 - Die Printsystem GmbH hat an ihrem Stammsitz in Heimsheim bei Stuttgart, Deutschland, eine automatische Tecnau-Schneidelinie in Betrieb genommen. Mit der Tecnau-Linie verarbeitet das Unternehmen den Output einer neu installierten Océ ColorStream 6900 Chroma Twin Inkjet-Rollendruckmaschine von Canon.

1979 gegründet, produziert Printsystem heute mit über 50 Beschäftigten in Heimsheim sowie in einer Niederlassung in Berlin Mitte. Gedruckt wird vorwiegend digital. Neben der neuen Inkjet-Druckmaschine verfügt das Unternehmen über 14 Bogen-Digitaldrucksysteme und eine Bogenoffsetdruckmaschine. Industrieunternehmen, Verlage, Werbeagenturen, Bildungseinrichtungen, Behörden, Ministerien und nicht zuletzt der Deutsche Bundestag sowie die Europäische Zentralbank zählen zu den Kunden des Familienunternehmens. Schwerpunkte im Leistungsangebot sind Print-on-Demand von kleinen bis mittleren Auflagen und die Komplettherstellung von Technischen Dokumentationen, Lehrmaterialien, Zeitschriften, Büchern, Katalogen, Broschüren, Behördendokumenten und vielem mehr.
Printsystem betreibt die neue Tecnau-Schneidelinie als Nearline-Installation neben der Inkjet-Druckmaschine. Die Schneidelinie ist aus dem Abroller 550, dem Schneidemodul c23, dem Stapler s25, einem Auslageband und einer Schneidabfall-Absaugung konfiguriert. Die Anlage verarbeitet die bedruckte Papierbahn zu exakt geschnittenen Einzelnutzen-Blattstapeln, die ohne zusätzliche Randbeschnitte gleich für die buchbinderische Verarbeitung bereit sind.

Neuer Tecnau Stapler s25: wichtige Komponente für eine zuverlässige Produktqualität
Der neue Tecnau s25 Hochleistungsstapler eignet sich für eine breite Palette von ungestrichenen und gestrichenen Papieren mit Flächengewichten zwischen 40 und 300 g/m2 und bietet eine Stapelgenauigkeit von ±0,5 mm bei hoher Geschwindigkeit.
Tecnau hat den Stapler s25 mit einem neuen Greifersystem ausgestattet. Dieses System führt die vom Schneidemodul mit hoher Geschwindigkeit ausgegebenen Blätter behutsam und sicher zum Anschlag des Staplers und bremst sie dabei auf null ab. Der Einsatz des Greifersystems beugt einer Beschädigung der Drucke vor, gerade auch bei Anwendungen mit hoher Farbflächendeckung. Damit ist der Stapler s25 für den Einsatz in der grafischen Produktion prädestiniert.
„Da wir mit der ColorStream 6900 in den Rollendruck eingestiegen sind, benötigten wir eine leistungsfähige Schneidelinie. Wir haben uns für Tecnau entschieden, weil dieser Hersteller aus unserer Sicht über eine sehr gute Technologie verfügt und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Hinsichtlich Einfachheit der Bedienung, Qualität und Flexibilität entspricht die Tecnau-Linie genau unseren Anforderungen“, sagt Oliver Harfensteller, Mitglied der Geschäftsleitung von Printsystem.
„Wir freuen uns, mit unserer automatischen Schneidelinie zum Erfolg von Printsystem im Geschäft mit Inkjet-Produkten beizutragen. Diese zuverlässige, robuste Lösung für Hochleistungsschnitt und -stapelung bildet ein perfektes Pendant zu den Fähigkeiten der Inkjet-Produktionsdruckmaschine“, kommentiert Robert Gubo, Tecnau-Vertriebsleiter für Deutschland und die Schweiz.
Entsprechend der Fähigkeit der Inkjet-Druckmaschine, eine umfangreiche Palette von Druckmedien zu bedrucken, verarbeitet die Tecnau-Schneidelinie bei Printsystem unterschiedlichste Materialien. Neben Offset- und Recylingpapieren mit Grammaturen zwischen 50 und 130 g/m2 handelt es sich dabei auch um gestrichene Papiere mit 115 bis 130 g/m2. „Da die Tecnau-Anlage sehr genau schneidet, können wir mit vielen unserer Produkte gleich ins Endformat gehen, wenn zum Beispiel anschließend mit Wire-O- oder Plastikkammbindung weiterverarbeitet wird“, erläutert Oliver Harfensteller. „Außerdem bietet die Anlage zahlreiche Details, die uns helfen, je nach Produkt einen oder mehrere Prozessschritte einzusparen, was einen Zeit- und Kostengewinn bedeutet.“
Mit dem Gesamtsystem aus Inkjet-Rollendruckmaschine und Tecnau-Schneidelinie will Printsystem künftig das Geschäft mit Direktmailings und Personalisierungsanwendungen intensivieren. „Mailings sind bislang für uns kein sehr großes Marktsegment. Mit den Möglichkeiten der neuen Anlage wollen wir uns hier weiterentwickeln und mithilfe der Finessen der Tecnau-Technologie weitere Effizienzgewinne und größeren Kundennutzen schaffen“, bekräftigt Oliver Harfensteller.

www.tecnau.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!