Anzeigen:

Aus den Unternehmen

Rotomail verdoppelt mit zweiter Tecnau Libra 800 seine Book-of-One-Kapazität

Tecnau Libra 800

Donnerstag 30. März 2017 - Rotomail hat in ein zweites Tecnau Libra 800 Softcover-Buchproduktionssystem investiert, um seine Kapazität für die Kleinauflagen- und Book-on-Demand-Produktion zu erweitern.

Rotomail wurde 1996 als Print-on-Demand-Dienstleister gegründet. Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen zu einem der ersten Anwender der Inkjet-Drucktechnologie, engagierte sich im Farbdruck und entwickelte TransPromo-Anwendungen. 2003 begann Rotomail mit der Diversifikation in die Marktsegmente Direktmailing-Produktion, Akzidenzdruck und Buchfertigung und trug zur Entwicklung der ersten Libra 800 bei. Im Jahr 2016 installierte Rotomail die neue HP T490 Inkjet HDNA Druckmaschine und wurde damit zum ersten Anwender der High Definition Nozzle Architecture.
In der Mailänder Produktionsstätte wird Rollenpapier auf den HP PageWide Druckmaschinen bedruckt und anschließend auf der Libra 800 in einem integrierten Prozess von der Rolle zum fertigen Buch weiterverarbeitet.
Das modulare System wurde von Rotomail mit einem Eingabekanal von der Rolle, Längsschnitt/Strangzusammenführung und Querschneider für zwei Bahnen konfiguriert, um Buchblocks zu produzieren, die in Höhe, Breite und Stärke variabel sind.
Variable Buchblocks werden automatisch zum variablen Binder Libra VB weitergeleitet, der online mit dem variablen Dreimesserautomat Libra VT verbunden ist. Das System führt Umschläge von der Rolle zu und schneidet sie in der Länge und Breite mit Rillung für den Buchrücken gemäß dem gerade in Bearbeitung befindlichen Buchblock zu. Das bedeutet umfassende Variabilität von Buch zu Buch in einem Produktionsgang bei minimalem Makulaturanfall und ohne die Notwendigkeit manueller Eingriffe.
Der Weiterverarbeitungsprozess ist in die Rotomail-eigene „Bronte Book Solution“-Software integriert, sodass eine umfassende Prozesskontrolle vom Auftragseingang über die Produktionsoptimierung bis zur Ausgabe-Verfolgung gewährleistet ist.
„Die Fortsetzung der Partnerschaft mit Rotomail ist eine Ehre für Tecnau und wir sind bestrebt, in der Buchfertigung anderen Anbietern technologisch immer einen Schritt voraus zu sein. Rotomail hat schon 2008 einen hervorragenden Beitrag zur Entwicklung der ursprünglichen Libra 800 geleistet und wir sind stolz, dass dieser Kunde acht Jahre später zu dem Schluss kommt, dass die Libra 800 aufgrund unserer stetigen Weiterentwicklung nach wie vor die führende Buchbindetechnologie für Kleinauflagen und die Produktion von Büchern in Auflage eins ist“, erklärt Stefano De Marco, Vertriebs- und Marketingdirektor EMEA bei Tecnau.
Die Tecnau Libra 800 verfügt über ein vernetztes Managementsystem für Prozesskontrolle, Ferndiagnose, statistische Auswertungen und die Integration mit anderen Lösungen. Damit wird das Internet der Dinge im Bereich industrieller Anwendungen für die intelligente Fertigung eingeführt.
Die Vorteile der Tecnau Libra 800 reichen über den effizienten und flexiblen Druck hinaus. Tecnau hat sich mit der Libra 800 die vollständige Transformation der Kleinauflagen-Buchproduktion und der Book-on-Demand-Produktion zum Ziel gesetzt.
Die Tecnau Libra 800 ermöglicht es, den Ablauf der Buchproduktion umzustrukturieren, indem nur tatsächlich verkaufte Bücher gedruckt und Bücher nach Auftrag statt nach Format produziert werden. Dies sorgt für eine signifikante Verringerung von Lagerbestand und die Optimierung der Logistik. Nach Markterhebungen erhalten Druckereien, die Bücher herstellen, vermehrt Aufträge mit durchschnittlichen Auflagenhöhen zwischen 250 und 500 Exemplaren, während es vor nur zwei Jahren noch 700 bis 1.000 Exemplare und vor fünf Jahren noch 1.500 bis 3.000 Exemplare waren.
Wenn sich dieser Trend fortsetzt, ist eine Lösung für die Produktion von Kleinauflagen oder Büchern in Auflage eins (Book of One) die beste Investition, um gegenwärtigen Anforderungen zu entsprechen und Vorkehrungen für künftige Marktentwicklungen zu treffen. Es gibt noch weitere Segmente, in denen die Book-of-One- oder Kleinauflagen-Produktion eine attraktive Chance darstellt, z. B. bestimmte Kataloge, limitierte Ausgaben, kundenindividuelle Bücher, Selbstverlagsprodukte und generell Publikationen, die über Web-to-Print-Portale bestellt werden.
Die Libra 800-Lösung ist das einzige System auf dem Markt, das bei einer derart hohen Variabilität eine Produktionsleistung von bis zu 800 Büchern pro Stunde bietet.

www.tecnau.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!