Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Zeitung & Versandraum

Niederländische Druckerei Rodi Rotatiedruk feiert ihr 30-jähriges Bestehen

Von links: Firmengründer Dick Ranzijn, Senior und Dick Ranzijn, Junior, Technischer Direktor bei Rodi Rotatiedruck

Mittwoch 19. Juni 2019 - Der langjährige Toray Partner ist die einzige "grüne" Zeitungsdruckerei in den Niederlanden.

Toray Graphics, ein führender Hersteller von Druckplatten für den wasserlosen Offsetdruck mit Sitz in der Tschechischen Republik, gratuliert seinem langjährigen Partner, dem niederländischen Unternehmen Rodi Rotatiedruk, eine Tochtergesellschaft von Rodi Media, zum bevorstehenden 30-Jahre-Jubiläum. Das von Dick Ranzijn sen. im Juli 1989 als Zeitungsverlag gegründete Unternehmen Rodi Media kam schon bald zu dem Schluss, dass es besser wäre, über ein eigenes Druckhaus zu verfügen. Deshalb wurde Rodi Rotatiedruk im September jenes Jahres gegründet.
Heute produziert Rodi Rotatiedruk 29 Wochen- und zwei Tageszeitungen und druckt außerdem auch Zeitungen für andere Verlage. Im Jahr 2003 kaufte das Unternehmen die weltweit erste Koenig & Bauer Cortina Rotation für den wasserlosen Offsetdruck mit Toray Platten. „Mit unserer Koenig & Bauer Cortina Konfiguration, die heute mit vier Falzapparaten ausgestattet ist, können wir vier verschiedene Zeitungen gleichzeitig drucken. Dabei kann es sich um vierfarbige Zeitungen im Tabloid-Format mit bis zu 128 Seiten handeln“, erklärt Dick Ranzijn jun., Technischer Leiter von Rodi Rotatiedruk. „Wir freuen uns auch, dass unser langjähriger Partner Toray in der Tschechischen Republik eine Druckplattenfertigung aufgebaut hat, um seine japanische Produktionskapazität zu ergänzen. Dies stellt eine ununterbrochene Belieferung mit Platten sicher!“ Rodi Rotatiedruk verwendet gegenwärtig die Toray IMPRIMA WA Wasserlos-Offsetdruckplatte und eine Toray TWP-1250 Plattenentwicklungsmaschine, die das Unternehmen ebenfalls als weltweit erste Maschine dieses Typs angeschafft hat.
Angesichts immer strengerer Umweltvorschriften in Europa merkt Ranzijn an, dass sich das Unternehmen in dieser Hinsicht durch die reduzierten Umweltbelastungen des wasserlosen Offsetdruck einen Vorsprung verschafft hat. Er fügt hinzu: „Der wasserlose Offsetdruck ist für Zeitungen die einzige Möglichkeit, grün zu werden, und wir sind die einzige grüne Zeitungsdruckerei in den Niederlanden.“

Über den wasserlosen Offsetdruck
Der wasserlose Offsetdruck ist ein alternatives Druckverfahren, das auf normalen Offsetdruckmaschinen möglich ist. Die entscheidende Komponente des wasserlosen Drucks ist eine Platte, die eine farbabweisende Silikonschicht hat und somit das Offsetfeuchtmittel überflüssig macht.
Der wasserlose Druck bietet vier wesentliche Umweltvorteile:
• Nachhaltigkeit in Bezug auf Wasser – eine immer dringlichere Erfordernis überall auf der Welt
• Keine Entsorgung von verunreinigtem Wasser – kein Feuchtmittel, kein Abwassermanagement
• Reduzierter Einsatz von Lösemitteln und Chemikalien bei der Plattenverarbeitung – minimierte VOCs (flüchtige organische Verbindungen)
• Ökologisch vorteilhaft über FSC, ISO oder Windenergie hinaus
Der wasserlose Offsetdruck liefert auch eine bessere Qualität als der konventionelle Offset und eliminiert die ständigen Nachjustierungen, die zur Aufrechterhaltung der Farb-Wasser-Balance bei eine konventionellen Druckmaschine nötig sind.

www.imprima.toray
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!